LOG 2017

Der erste Linzer Augenheilkunde-Kongress, der von der Augenabteilung des neu gegründeten Kepler Universitätsklinikums veranstaltet wurde, waren die Linzer Ophthalmologischen Gespräche 2017. Das bisherige Design-Konzept für die Veranstaltungsreihe LOG sah vor, jährlich ein neues Key-Visual – passend zum Kongress-Schwerpunkt – zu entwicklen. Die sehr grafische Herangehensweise war einerseits, die einfachen geometrischen Elemente des Logos auf unterschiedliche Weise lebendig werden zu lassen und andererseits das Thema Sehen so aufzugreifen, dass das visuelle Erscheinungsbild jährlich ein neues interessantes Sehens-Erlebnis bietet.

Nachdem 2017 der Veranstalter zum ersten Mal mit dem Namen Johannes Kepler auftrat, lag die Idee nahe, sich dessen astronomischen Erkenntnisse näher anzusehen. Folgende visuelle Metapher entstand: Die LOG stellt ein augenmedizinisches Zentrum mit hoher Anziehungskraft dar, das es vermag, wissenschaftlichen Austausch, neue Ideen oder einfach nur reges Interesse um sich kreisen zu lassen. Keplers mathematische Grundlagen zu den Planeten-Umlaufbahnen dienten also als Vorlage zur Programmierung visueller Skulpturen, die aus elliptischen, um das Logo kreisenden Bahnen entstehen.